Ein Jahrhundert Geschichte


Mit Stolz blickt unser Unternehmen auf eine über 100-jährige Geschichte zurück. Es wurde 1908 von den zwei Pionieren der Luftfahrt gegründet: Henri und Maurice FARMAN.
Nachdem sich das Unternehmen 50 Jahre der Luftfahrt selbst gewidmet hatte, richtete es 1956 seinen Blick auf seinen natürlichen historischen Partner aus, der bis dato die Motoren für seine Flugzeuge lieferte: RENAULT.
​Dieses Jahr wurde zum Ausgangspunkt des industriellen Abenteuers der Marke FARMAN, in dessen Zentrum noch heute die Herstellung robototerbasierter Montagelinien und Stauförderer für die Sektoren Automobil und Luftfahrt mit globaler Ausrichtung steht.
Sans titre

1874 Geburt von Henri FARMAN
1877 Geburt von Maurice FARMAN
1907 Eröffnung der FARMAN-Luftfahrtwerkstätten in Issy-les-Moulineaux (südwestlich von Paris)
1908 13. Januar: Henri FARMAN gelingt der erste kontrollierte Motorflug der Welt über eine Distanz von 1 km
30. Oktober: erster Flug zwischen zwei Städten (Mourmelon-Reims)
Eröffnung der Werkstätten in BOUY (im Nordosten Frankreichs)
Eröffnung der Werkstätten in BUC (westlich von Paris)
1910 Gemeinsame Fabrik der FARMAN-Brüder in Boulogne-Billancourt (südwestlich von Paris)
1920 Das Unternehmen Générale de transport aérien (SGTA) übernimmt FARMANs Produktionslinien
1924 La FARMAN A6B
1921 bis 1932 Die FARMAN-Brüder beginnen mit der Produktion von Luxuswagen
1938 Maurice FARMAN gründet gemeinsam mit seinem Sohn Marcel das Unternehmen Commerciale d’aviation
1941 Gründung des Unternehmens SAUF (Société Anonyme des Usines Farman) mit Sitz in Billancourt und anschließend
1944 Verstaatlichung und Aufgehen der SAUF in die SNCASO
1952 Wiederbelebung der SAUF durch Marcel FARMAN in Toussus-le-Noble (westlich von Paris), Konzentration
1956 Auflösung der SCA. In den FARMAN-Fabriken wird das letzte Flugzeug hergestellt.
1958 Tod von Henri FARMAN
1960 Gründung eines Tochterunternehmens der SAUF: Société Générale de Mécanique et de Tôlerie in TOURS
1964 Tod von Maurice FARMAN
1976 Schließung der FARMAN-Fabrik in Billancourt und Gründung der Mécanique de Dreux (AMD), Einrichtung des Planungsbüros in SAINT-CLOUD (westlich von Paris)
1980 Schließung von AMD, Umzug der Produktion nach TOURS
1988 Marcel FARMAN scheidet aus der Führung der SAUF aus. Seinen Platz übernimmt sein Sohn Patrick, der ebenso das Amt des Präsidenten bekleidet.
1989 SAUF übernimmt die Société Tourangelle d’entreprises Electriques (STEE), seit über 20 Jahren Zulieferer ihrer elektrischen Bauteile
1996 Veräußerung der SAUF an die deutsche Gruppe IWKA
1997 Zusammenschluss der drei Unternehmen FARMAN, AMD und SGMT. Der Name FARMAN wird beibehalten.
1998 FARMAN übernimmt GECOM in Plaisir (westlich von Paris)
2005 Eröffnung eines Planungsbüros in CLUJ-NAPOCA (Rumänien)
Patrick FARMAN scheidet aus der Führung von FARMAN aus
2006 Die Tätigkeitsbereiche in TOURS werden zu FARMAN Industries zusammengefasst
2007 Aus IWKA wird KUKA FARMAN Industries und SAUF werden unter die Kontrolle der KUKA gestellt und werden zu
KUKA SYSTEMS Frankreich
2009 KUKA veräußert KUKA SYSTEMS Frankreich an die deutsche Gruppe ARS, Rückkehr zum Namen FARMAN SYSTEMS
2013 Die Gruppe GALILE aus dem Burgund erwirbt FARMAN SYSTEMS, das wieder zu FARMAN wird